Der Strategische Einkauf von Welt-Klasse Unternehmen-Summary

Der Strategische Einkauf von Welt-Klasse Unternehmen

Wie hoch ist Ihr Savings-Potential: Westlicher Einkauf vs WIN3-Einkauf?

Die 3 Einkaufs Systeme

Westliche Einkaufs-System
Hybride-Einkaufs-System
Japanische Einkaufs-System

Der Strategische Einkauf von Welt-Klasse Unternehmen – Summary:

1. Das Savings-Potential + Erfolgs-Potential – WIN3-Einkauf vs Westlicher Einkauf:

Wir diskutieren in diesem Buch (Teil I) den Strategischen Einkauf von Welt-Klasse Unternehmen (WIN3-Einkauf) im Vergleich zum Traditionellen Einkauf (Westlicher Einkauf).

Der WIN3-Einkauf basiert u.a. auf dem Einkauf von Toyota.


Der Strategische Einkauf von Welt-Klasse Unternehmen – Die Top 3 Fragen
:

1.
– Warum realisiert der Westliche Einkauf eine Kosten-Erhöhung
– Während der WIN3-Einkauf eine Kosten-Reduzierung realisiert?

2.
– Warum erzielt der Westliche Einkauf einen Verlust
– Während der WIN3-Einkauf einen Erfolg erzielt?

3.
– Warum realisiert der WIN3-Einkauf ein Savings-Potential von 5% – 10% Punkten / Jahr?
– Warum realisiert der WIN3-Einkauf ein Erfolgs-Potential von 2% – 20% Punkten / Jahr?


Savings-Potential: Kosten-Reduzierung
Erfolgs-Potential: Umsatz, Marktanteil, Gewinn, USPs, Image, Dominanz, Perfektion, …
– Hinsichtlich Erfolg berücksichtigen wir im Teil I nur den Umsatz

Wie hoch ist Ihr Savings-Potential?  Westlicher Einkauf vs WIN3-Einkauf

→ Auf Basis von 34 Jahren → Praxis – Praxis – Praxis
→ Identifizierte ich ein Savings-Potential von 5% bis 10% Punkten.

Wie hoch ist Ihr Erfolgs-Potential?  Westlicher Einkauf vs WIN3-Einkauf

→ Auf Basis von 34 Jahren → Praxis – Praxis – Praxis
→ Identifizierte ich ein Erfolgs-Potential von 2% bis 20% Punkten.

2. Der Westliche Einkauf vs Der WIN3-Einkauf – Die Zwei „gegensätzlichen“ Ergebnisse:


a) Bei einem Einkaufsvolumen von 55% – 85%:

→ Kauft der Westliche Einkauf 55% – 85% von Ihrem Umsatz (Produktion) ein?
→ Kauft der WIN3-Einkauf 55% – 85% von Ihrem Umsatz (Produktion + Entwicklung) ein?

→ Der Westliche Einkauf determiniert 55% – 85% von Ihrer Kosten-Erhöhung + Verlust
→ Der WIN3-Einkauf determiniert 55% – 85% von Ihrer Kosten-Reduzierung + Erfolg


b) Das Savings-Potential + Erfolgs-Potential – WIN3-Einkauf vs Westlicher Einkauf:

→ Der Westliche Einkauf realisiert eine Kosten-Erhöhung:   +1% – + 5% / Jahr
→ Der WIN3-Einkauf realisiert eine Kosten-Reduzierung:        4% –    5% / Jahr

→ Der WIN3-Einkauf realisiert ein Savings-Potential:               5% –  10% Punkte / Jahr

→ Der Westliche Einkauf realisiert einen Verlust:                   +1% – +10% / Jahr
→ Der WIN3-Einkauf realisiert einen Erfolg:                                1% –   10% / Jahr

→ Der WIN3-Einkauf realisiert ein Erfolgs-Potential:                2% –    20% Punkte / Jahr

3. Die 3 Einkaufs-Systeme:

Von Toyota Senseis lernte ich:

Es existieren

Zwei  g e g e n s ä t z l i c h e  Einkaufs Systeme,

die Zwei  g e g e n s ä t z l i c h e  Ergebnisse erzielen

➔ Das Westliche Einkaufs System vs das Japanische Einkaufs System 


Zudem existiert:

➔ Das WIN3-Einkaufs System – Es ist ein Hybrides Einkaufs System

Die 3 Einkaufs Systeme

Westliche Einkaufs-System
Hybride-Einkaufs-System
Japanische Einkaufs-System

4. Das Westliche Einkaufs System:

11 System-Fehler
22 Probleme (Kosten-Rechnung)
15 Savings Probleme
20 Herausforderungen


a) Die Top 11 System-Fehler:

– Der Westliche Einkauf hat 11 System-Fehler. Der Westliche Einkauf kann daher nicht funktionieren
– Und – Wenn wir ganz ehrlich sind – Hat der Westliche Einkauf noch nie funktioniert


Erkennen Sie die Top 11 System-Fehler von dem Westlichen Einkauf?

1. 90% realisieren keine Savings, sondern müssen sogar Preis-Erhöhungen akzeptieren
2. 10% realisieren Savings, aber ca. 45% – 100% dieser Savings sind Fake-Savings
3. Der WE verursacht hohe zusätzliche Kosten (Der Lopez Effekt)
4. Vor allem für KMUs i.d.R. nicht oder nur bedingt anwendbar
5. Für nahezu alle Warengruppen & Lieferantentypen nicht oder nur bedingt anwendbar
6. In der Krise, im Verkäufer-Markt … Nicht oder nur bedingt anwendbar
7. Basiert auf der rund 100 Jahre alten Traditionellen Kosten-Rechnung (Fake-Savings)
8. Keine vollständige, korrekte Anpassung an die diversen Mega-Trends
9. Die 7 Levels der Exzellenz im Einkauf sind nicht bekannt
10. Der Einkauf der Entrepreneure ist nicht bekannt
11. Das Haus für den Einkauf ist nicht bekannt

→ Ein (Einkaufs-) System mit 11 System-Fehler kann nicht funktionieren
→ Das Westliche Einkaufs System kann daher nicht funktionieren
Toyota ist seit Ende der 1940er Jahren bekannt, dass der Westliche Einkauf nicht funktioniert


Alle Elemente, Sub-Elemente, … können daher nicht funktionieren:

→ Alle Strategien, …. Tools, Methoden, … Maßnahmen, … können daher nicht funktionieren
→ So kann z.B. auch die Lieferanten-Entwicklung nicht funktionieren
→ Auch jede Optimierung i.B. auf Prozess, Struktur, … Digitalisierung, … ist nicht zielführend


b) Die Top 22 Probleme der ca. 100 Jahre Alten + Falschen Kosten-Rechnung (WE):

1. Die Kosten-Rechnung ist ca. 100 Jahre alt – Welche Optimierung erfolgte in den letzten 50 Jahren?
2. Seit den 1970er Jahren ist bekannt, dass die Kosten-Rechnung ein falsches Ergebnis liefert
3. Die Berechnung der Savings gehört nicht zur ursprünglichen Aufgabe der Kosten-Rechnung
4. Die jeweils verwendete Definition und Berechnung determiniert die Höhe der Savings
5. Die Savings sind zwischen den Unternehmen nicht vergleichbar (WE vs WE – WE vs WIN3)
6. Der Anteil der Fake-Savings ist bereits in einer Normalen Situation hoch, zumeist 45% – 100%
7. In der Krise bestehen die Savings zumeist zu 80% – 100% aus Fake-Savings
8. Es werden Brutto-Savings aufgeführt. Aber: Keine Netto-Savings
9. Die Savings sind in der GuV nicht / nur z.T. nachweisbar
10. Berücksichtigt Preis-Reduzierung, Squeezing, … – Aber nicht die negativen Konsequenzen
11. Price- / Cost Avoidance, … werden von einigen Unternehmen berücksichtigt
12. Es werden nicht alle Preis-Erhöhungen berücksichtigt
13. Die vom Westlichen Einkauf verursachten zusätzlichen Kosten werden nicht berücksichtigt
14. „Wegdefinierte“ + „versteckte“ + … Preis-Erhöhungen, … werden nicht berücksichtigt
15. Es existieren Unternehmen, die erzielen mehr Savings als Umsatz
16. Berücksichtigt auch Savings auf Basis von Schummeln, Betrug, …
17. Berücksichtigt auch Savings i.B. auf dem Wegfall von Bestechung, Scheinfirma, Strohmann, …
18. Zuvor in den Preis „hinein-kalkulierte“ Savings werden akzeptiert
19. Smarte Einkäufer können Savings in beliebiger Höhe „produzieren“
20. Auf Basis der falschen Ergebnisse – Kann man keine richtige Entscheidung treffen
21. Bei ca. 95% ist die Berechnung der Savings im Projekt-Einkauf falsch (Fake-Savings)
22. Die Differenz der Savings „alte“ vs „moderne“ Kosten-Rechnung beträgt mehr als 5%-Punkte


c) Die Total Costs of Poor Quality – Der Westliche Einkauf vs der WIN
3-Einkauf:

Das „Radikal Andere – Gegensätzliche“ Ergebnis im Westlichen Einkauf:
1. Im Westlichen Einkauf existiert noch nicht einmal der 1. Level der Exzellenz im Einkauf
2. Es existieren die Quality-Levels 1 – 2
3. Die zusätzlichen Kosten werden maximiert bzw. sind hoch
4. Die alte + falsche Kosten-Rechnung berücksichtigt keine zusätzlichen Kosten

Das „Radikal Andere – Gegensätzliche“ Ergebnis im WIN3-Einkauf:
1. Im WIN3-Einkauf existieren die 7 Levels der Exzellenz im Einkauf
2. Es existieren die Quality-Levels 3 – 5
3. Die zusätzlichen Kosten werden minimiert bzw. vollständig vermieden
4. Die moderne + ehrliche Kosten-Rechnung berücksichtigt die zusätzlichen Kosten


Die 5 Quality Levels – Die Total Costs of Poor Quality:
1. 1% – 2%    → Westliche Einkauf → Maximale TCPQ
2. 500 PPM   → Westliche Einkauf → Hohe TCPQ

3. 100 PPB   → WIN3-Einkauf → Niedrige TCPQ
4. …                → WIN3-Einkauf → Minimale TCPQ
5. …                → WIN3-Einkauf → Keine TCPQ

→ Wie hoch sind die Total Costs of Poor Quality für 2% / 100 PPB?


d) Wie hoch sind die Total Costs of Poor Quality?

– Auf Basis diverser Quality-Guru`s belaufen sich nur die TCPQ auf 3% – 5%
– Vom Umsatz

– Der Westliche Einkauf muss daher zuerst 5% – 7% Savings realisieren
– Nur um die TCPQ zu decken!
– Erst dann realisiert der Westliche Einkauf zumindest Netto-Savings

– Es fehlt dann aber noch die „True” + “P&L” Savings

→ Der Westliche Einkauf realisiert daher „IMMER“ eine Kosten-Erhöhung – nur wegen der TCPQ


Einen Überblick über das „gegensätzliche“ Verständnis der Savings von dem Westlichen Einkauf vs dem WIN3-Einkauf vermittelt Ihnen der nachfolgende Artikel. Die Savings auf Basis von dem Westlichen Einkauf vs dem WIN3-Einkauf.


Der 1. Step zur Wahrheit – Die Fake Savings:

→ Where are our „True” + “Net” + “P&L” Savings?


e) Der Westliche Einkauf funktioniert nicht:

Die Objektive Wahrheit: u.a.

– Dem Westen ist seit den 1990er Jahren bekannt, dass der Westliche Einkauf nicht funktioniert!
– Toyota ist seit Ende der 1940er Jahren bekannt, dass der Westliche Einkauf nicht funktioniert!


Wenn Sie einen Westlichen Einkauf kennen, der positive True + Net + P&L Savings erzielt, dann rufen Sie mich bitte an. Sie wären dann der 1. – In mehr als 34 Jahren.

5. Das WIN3-Einkaufs System:

a) Das WIN3-Einkaufs System basiert i.W. auf den folgenden drei Einkaufs-Systemen:

1. Das Japanische Einkaufs System          
2. Das Einkaufs System der Benchmarks    
3. Das Einkauf System der Entrepreneure   

→   Funktioniert seit   75 Jahren
→   Funktioniert seit 100 Jahren
→   Funktioniert seit 100 Jahren

→ Das WIN3-Einkaufs System wird individuell für jeden Klient konstruiert
→ Wir starten immer auf der Meta System Ebene
→ Nur Dann – Kann das WIN3-Einkaufs System – Alle Potentiale – Maximal realisieren


b) Im WIN
3-Einkaufs System werden:

– Einerseits alle Vorteile aus mehr als drei Einkaufs-Systemen berücksichtigt / maximiert
– Andererseits alle Nachteile aus mehr als drei Einkaufs-Systemen vermieden / minimiert

→ Erzielt der Westliche Einkauf nur alle Nachteile und keine Vorteile?
→ Kein Unternehmen kann mit dem Westlichen Einkauf überleben


c) Die Top 11 System Vorteile von dem WIN
3-Einkauf:

Erkennen Sie die Top 11 System Vorteile von Ihrem zukünftigen WIN3-Einkauf

1. Alle Realisieren Savings – Kosten-Erhöhungen existieren i.d.R. nur in bestimmten Situationen
2. Alle Realisieren Echte + Netto + GuV Savings → Keine Fake-Savings
3. Verursacht keine zusätzliche Kosten
4. Auch für KMUs immer anwendbar
5. Für alle Warengruppen & Lieferantentypen immer anwendbar
6. Auch in der Krise, im Verkäufer-Markt, … immer anwendbar
7. Setzt eine moderne Kosten-Rechnung ein, die ehrliche Zahlen zur Verfügung stellt
8. Regelmäßige & nahezu vollständige Anpassung an alle Mega-Trends → z.T. Trend-Setter
9. Realisiert – Die 7 Levels der Exzellenz im Einkauf
10. Verwirklicht – Den Einkauf der Entrepreneure
11. Entwickelt – Das Haus für den Einkauf (System-Ebene)

→ Without a house for purchasing – Anything you do is valueless (Mein 1. ex Toyota Sensei)


d) Der WIN
3-Einkauf ist einzigartig! – Die Top 12 Gründe:

NUR: Der WIN3-Einkauf:

01. Hat → Keinen einzigen System-Fehler
02. Determiniert → Die Reise vom „Überleben“ zur „Dominanz“ zur „Perfektion“
03. Basiert auf → Der „Kollektiven Weisheit“ von 275 Jahren
04. Kennt → Die wichtigsten Quellen der Benchmarks
05. Funktioniert seit mehr als 30 Jahren → Auch in der Krise
06. Realisiert / Maximiert → Alle Vorteile und Vermeidet / Minimiert → Alle Nachteile
07. Startet immer → Auf der System-Ebene
08. Führt immer → Sofort Raus aus der Abwärtsspirale und → Sofort Rein in die Exzellenzspirale
09. KAUFT → 55% – 85% von dem Erfolg / der Zukunft EIN
10. Identifiziert nicht nur bestehende Potentiale, Sondern entwickeln neue Potentiale
11. Optimiert → Das Fuzzy Front End
12. Maximiert die Synergien → WIN3-Einkauf + WIN3-Entwicklung

→ Sie vermeiden alle Nachteile von dem Westlichen Einkauf
→ Sie realisieren alle Vorteile von dem WIN3-Einkauf

→ Zudem kaufen Sie mit dem WIN3-Einkauf 55% – 85% der WIN3-Entwicklung ein


Wenn Sie einen Einkauf kennen, der besser ist als der WIN3-Einkauf, dann rufen Sie mich bitte an. Sie wären dann der 1. – In mehr als 34 Jahren.

6. Die Savings – Westlicher Einkauf vs WIN3-Einkauf:

Kommen wir jetzt zu den zwei „gegensätzlichen“ Kosten-Rechnungs Systemen sowie den zwei „gegensätzlichen“ Definitionen, Berechnungen, … sowie den zwei „gegensätzlichen“ Ergebnissen für die Savings.


a) Die Alte + Falsche Kosten-Rechnung vs Die Ehrliche + Moderne Kosten-Rechnung
:

Bitte sind Sie vorsichtig!

Denn – Es existieren – Auch:


Zwei „gegensätzliche“ Kosten-Rechnungs Systeme

die Zwei „gegensätzliche“ Savings-Ergebnisse erzielen

Sie können die Savings von dem Westlichen Einkauf nicht mit dem Savings von dem WIN3-Einkauf vergleichen.


Der Westliche Einkauf vs Der WIN
3-Einkauf:
– Fake-Savings vs Echte-Savings
– Brutto-Savinigs vs Netto-Savings
– Powerpoint-Savings vs GuV Savings


b) Der Westliche Einkauf – Die ca. 100 Jahre Alte + Falsche Kosten-Rechnung
:

– Der Westliche Einkauf wendet noch immer, die ca. 100 Jahre alte + falsche Kosten-Rechnung an
– Es existiert keine einheitliche Definition bzw. Berechnung der Savings
– Die jeweils individuelle Definition und Berechnung determiniert i.W. die Höhe der Savings

→ Seit den 1970er Jahren ist bekannt, dass die alte Kosten-Rechnung ein falsches Ergebnis liefert


c) Der WIN
3-Einkauf – Die Ehrliche + Moderne Kosten-Rechnung:

– Es werden nur Echte + Netto + GuV Savings akzeptiert
– Alle drei Bedingungen müssen erfüllt sein – Erst dann werden die Savings berücksichtigt
– Es werden nur Cost-Savings akzeptiert – Keine Price-Savings, Keine Cost Avoidance, …
– Zusätzliche Kosten + Transaktionskosten + … werden berücksichtigt
– Auch – Die Total Costs of Supplier Hopping (direkt + indirekt + …) werden berücksichtigt
– Objektiv vorhandene aber subjektiv nicht realisierte Savings werden als „Kosten“ berücksichtigt

Einen Überblick über das „gegensätzliche“ Verständnis der Savings von dem Westlichen Einkauf vs dem WIN3-Einkauf vermittelt Ihnen der nachfolgende Artikel. Die Savings auf Basis von dem Westlichen Einkauf vs dem WIN3-Einkauf.


d) Wie groß ist die Differenz Alte + Falsche Kosten-R vs Ehrliche + Moderne Kosten-R?

→ Wir berücksichtigen in diesem Buch eine Savings-Differenz von nur 5%-Punkten

Die 5%-Punkte bezieht sich auf die Normale Situation – Nicht die Krise.


Die Total Costs of Poor Quality:

Wenn Sie allein nur die Total Costs of Poor Quality berücksichtigen, dann muss der Westliche Einkauf zuerst 5% – 7% Savings realisieren – Nur um die TCPQ zu decken!

Bitte wundern Sie sich nicht, wenn Sie eine Differenz von mehr als 5%-Punkten ermitteln.


e) Wie hoch sind – Jetzt – Ihre Echten + Netto + GuV Savings?

→ Wie hoch sind Ihre Echten + Netto + GuV Savings, wenn Sie 5%-Punkte abziehen?

→ Realisieren Sie dann eine Kosten-Erhöhung in Höhe von +1% – +5% / Jahr?


Wenn Sie mit dem Westlichen Einkauf positive Savings (Echte + Netto + GuV Savings) realisieren, dann rufen Sie mich bitte an. Sie wären dann der 1. – In mehr als 34 Jahren.

7. Der Einkaufs-Hebel – Der Westliche Einkauf vs der WIN3-Einkauf:


a) Der Westliche Einkauf – Der Größte Hebel zum Verlust / Konkurs?

Der Zweifache Verlust im Westlichen Einkauf:

1. Einerseits steigen die Kosten (Einkauf)
2. Andererseits sinken die Erlöse (Verkauf)


b) Der WIN
3-Einkauf – Der Größte Hebel zum Erfolg / Überleben + Dominanz + Perfektion?

Der Zweifache Gewinn im WIN3-Einkauf:

1. Einerseits fallen die Kosten (Einkauf)
2. Andererseits steigen die Erlöse (Verkauf)


c) Das „gegensätzliche“ Ergebnis von dem WIN
3-Einkauf vs dem Westlichen Einkauf:

Der Westliche Einkauf:

– Der Westliche Einkauf kauft 55% – 85% von der Kosten-Erhöhung + dem Verlust ein
– Je größer das Einkaufsvolumen desto höher der Verlust / Total Costs of Lost Opportunities

Der WIN3-Einkauf:

– Der WIN3-Einkauf kauft 55% – 85% von der Kosten-Reduzierung + dem Gewinn ein
– Je größer das Einkaufsvolumen desto höher der Gewinn

8. Fragen – Fragen – Fragen:

Eine Auswahl weitere Fragen, die wir auf den folgenden ca. 100 Seiten diskutieren.


a) The In-Visible / Hidden Purchasing System
:

Can you implement your system in a way that it makes it impossible for competitors to see + to copy it?


b) Why compete – If we can dominate all our competitors?

Wie verändert sich Ihr Einkaufs System, wenn Sie das als 2. Ziel verfolgen?


c) Without a house for purchasing – Anything you do is valueless:
(Mein 1. ex Toyota Sensei)

Was bedeutet das?


d) Wie erfolgt die Entwicklung (Auto) – Wenn nur 10% der Ressourcen existieren?

– Kann der OEM Innovationen + Disruptionen einkaufen?
– Noch vor allen anderen Wettbewerbern?
– Ohne eigene Ressourcen?


e) Das „gegensätzliche“ Ergebnis von dem WIN
3-Einkauf vs dem Westlichen Einkauf:

Der WIN3-Einkauf:
→ Kauft 90% von dem Gewinn ein?
→ Mit 0% der eigenen Ressourcen

Der Westliche Einkauf:
→ Kauft 90% von dem Verlust ein?
→ Mit 100% der eigenen Ressourcen


f) Determiniert das System – Das Ergebnis?

→ Wird man mit dem falschen System (Westlicher Einkauf) immer verlieren?
→ Wird man mit dem richtigen System (WIN3-Einkauf) immer gewinnen?


g) Was passiert, wenn ein Wettbewerber
:

→ Mit dem WIN3-Einkauf neu in den Markt eintritt?
→ Eine Transformation von dem Westlichen Einkauf zum WIN3-Einkauf durchführt?

9. Systems Thinking:

Jeder Fehler auf der Meta System-Ebene hat großen Einfluss auf die Potentiale der nachfolgenden Ebenen.

→ Meta System Eben = Maximaler Hebel (Positiver vs Negativer Hebel)
→ Operative Ebene = Minimaler Hebel (Exzellenz)


a) Das Richtige Einkaufs System – Das WIN
3-Einkaufs System:

Wenn Sie das richtige (Einkaufs-) System anwenden (WIN3-Einkaufs System), dann funktionieren alle Strategien, …. Tools, Methoden, … Maßnahmen, … .


b) Aber – Das Falsche Einkaufs System – Das Westliche Einkaufs System
:

Wenn Sie das falsche (Einkaufs-) System anwenden (Westliche Einkaufs System), dann funktionieren keine Strategien, …. Tools, Methoden, … Maßnahmen, … .


c) Im Falschen System müssen wir zuerst einen System-Wechsel vornehmen
:

→ Eine Transformation von dem Westlichen Einkaufs System zu dem WIN3-Einkaufs System
→ Und – Dann – Funktioniert wieder alles – Was zuvor nicht funktionierte


d) The System Thinking „World“
:

Das WIN3-Einkaufs System + das WIN3-Entwicklungs System + … basieren auf dem WIN3-Business System.
Zudem existiert noch das WIN3-Underlying System, … .

→ Besteht jedes System aus 100 – 1.000 Elementen?


e) Mein 1. ex Toyota Sensei – Lessons
:

→ Das System – Determiniert das Ergebnis

→ Ein Problem auf der System Ebene kann man nicht auf der Operativen Ebene lösen
→ Man muss immer auf der „Meta-Ebene“ starten

→ Die „Tools“ sind „nicht“ wichtig – Sie determinieren nur 1% – 10% von dem Erfolg

→ Ohne ein Verständnis von Systems Thinking kann man Toyota nicht verstehen
→ Nur 2 Europäer haben Toyota „wirklich“ verstanden (1972 – 1992)

10. Der Purpose von dem Buch:

→ Learning To See + To Listen + To Understand + … = Learning To Implement with Success
→ Der Fokus – The In-Visible / Hidden Elements of the (Purchasing) System
→ Determinieren “The In-Visible / Hidden Elements of the System” 90% von dem Erfolg?

11. Ihr Ziel:

“Your” In-Visible / Hidden (Purchasing) WIN3-Business System:

→ Das WIN3-Business System – Determiniert das Unternehmens Ergebnis

12. Über Mich – 34 Jahren Wissen + Erfahrung im Einkauf:

Nach 34 Jahren Wissen + Erfahrung im Einkauf (Praxis – Praxis – Praxis + Theorie), ca. 300 On Site Benchmarkings, ca. 600 Paper Benchmarkings, 47 Benchmarking Tours in Japan, ca. 140 Projekte, … verfüge ich über viele Beispiele, Benchmarks, … und Lessons aus der Praxis.
Ich hatte u.a. die einmalige Chance, mehr als 12 Jahre ein 1:1 On The Job Training & Coaching von ex Toyota Sensei`s in Japan, USA und Europa wahrzunehmen.

Der Start erfolgte in der Produktion, gefolgt von dem Einkauf sowie der Entwicklung


Weitere Information zum WIN3-Einkaufs System bzw. zum Westlichen Einkaufs System finden Sie auf der Website.


Wenn Sie Fragen, Anregungen, Wünsche, … haben, die eine oder andere Aussage bzw. Frage reflektieren wollen oder Unterstützung für Ihren Strategischen Einkauf auf Welt Klasse Niveau benötigen:

Dann rufen Sich mich bitte an +49 173 874 16 38 oder senden Sie mir bitte eine E-Mail.

Ihr Autor: Michael Seilberger

Meine Berufserfahrung – Mehr als 30 Jahre Praxis, Praxis, Praxis

    • Ca. 14 Jahre im Einkauf & Entwicklung bei einem OEM Automotive
    • Ca. 18 Jahre als Berater, i.W. für Einkauf + Entwicklung

z.T. aber auch temporär als Werksleiter, CRO, CEO, CPO, VP Entwicklung: u.a.

    • Werksleiter in China (6 Monate)
    • COO in Mexiko (5 Monate)
    • CRO in Rumänien (3,5 Monate)
Michael Seilberger, Berater Einkauf

Michael Seilberger

Ich bin daher in Vier Welten zu Hause:

Realisieren auch Sie mit dem WIN3-Einkauf ein radikal ANDERES Ergebnis

Ich hätte Spaß daran, alle Ihre schlafenden und versteckten Potenziale zu heben. Sie auch?

Prima, Dann sollten wir sprechen:

Michael Seilberger – Ihr Berater für den WIN3-Einkauf