Meine Top 30 Lessons Learned von dem WIN3-Einkauf

Meine Top 30 Lessons Learned von dem WIN3-Einkauf:

Knowledge & Experience:
Mit mehr als 34 Jahren globaler Industrie- und Beratungs-Erfahrung (ca. 300 Benchmarkings, ca. 600 Paper Benchmarkings, ca. 140 Projekte und 47 Benchmarking Tours (nur in Japan) konnte ich ein einzigartiges Wissen (Theorie) und Erfahrung (Praxis) rund um die erfolgreichsten Einkaufs-Systeme aufbauen bzw. kontinuierlich weiterentwickeln (3Ks) sowie an die diversen Globalen Mega-Trends und die diversen Krisen anpassen.


Systems-Thinking & Perfektion:
(ETE & WLC & WVAC)
Das Einkaufs-System muss zudem mit allen anderen in- und externen Systemen (Entwicklung, Qualität, Produktion, …) sowie den Kunden, Lieferanten, … perfekt abgestimmt sowie synchronisiert werden.

Zudem muss es auch mit dem Unternehmens-System, … dem System Mensch, … harmonieren.


Die „Kollektive Weisheit“ DER Globalen Benchmarks + Entrepreneure:

Auf Basis der „Kollektiven Weisheit“ der Globalen Benchmarks + Entrepreneure konnte ich ein nahezu perfektes Einkaufs-System entwickeln.

Toyota, Honda, Nissan, Suzuki, GM, Ford, Chrysler, Fiat, VW, Mercedes, BMW, Renault, PSA, Volvo, Tesla, Delphi, Denso, JC, Valeo, Parker, … Boeing, Harley Davidson, John Deere, Black & Decker, NASA, HP, Dell, IBM, GE, Cisco, 3Com, Hitachi, Kyocera, Samsung, Daewoo, BYD, Sony, Sun, Panasonic, Apple, Amazon, Google, …


Die „Basis“ – Das WIN
3-Business System + Das WIN3-Underlying System:

Das WIN3-Business System + das WIN3-Underlying System stellt die „Basis“ für den WIN3-Einkauf sowie die WIN3-Entwicklung zur Verfügung.

Meine Top 30 Lessons Learned von dem WIN3-Einkauf:

1. Der WIN3-Einkauf ist einzigartig! – Warum?

NUR: Der WIN3-Einkauf:
1. Hat – Keinen einzigen System-Fehler
2. Realisiert – Die 7 Levels der Exzellenz im Einkauf
3. Verwirklicht – Den Einkauf der Entrepreneure
4. Entwickelt – Das Haus für den Einkauf
5. Determiniert – Die Reise vom „Überleben“ zur „Dominanz“ zur „Perfektion“
6. Basiert auf – Der „Kollektiven Weisheit“ DER Globalen Benchmarks
7. Kennt – Die wichtigste Quellen der Benchmarks
8. Existiert – Seit mehr als 30 Jahren
9. Denkt – In 100 / 150 Jahren
10. Realisiert / Maximiert – Alle Vorteile und Vermeidet / Minimiert – Alle Nachteile
11. Startet immer – auf der „Meta-Ebene“
12. Führt – Sofort Raus aus der Abwärtsspirale und – Sofort Rein in die Exzellenzspirale
13. KAUFT – 55% – 85% von dem Erfolg / der Zukunft EIN

– Ist ein Denken in 100 Jahren in einer Zeit voller Disruptionen nicht vollkommen widersprüchlich?

2. KEIN Unternehmen kann mit dem Westlichen Einkauf (langfristig) überleben:
– u.a. abhängig von den „finanziellen“ Reserven bzw. der Geduld der Kapitalgeber

3. Learning to Understand:
– „Wenn Du ein Unternehmen verstehen willst – Musst Du die Quellen seiner Inspiration studieren“

4. Der WIN3-Einkauf ist immer erfolgreich – Der Westliche Einkauf ist nie erfolgreich:
– Das Ergebnis steht daher von Anfang an fest
– Denn – Das (Einkaufs-) System determiniert das Ergebnis

5. Toyota & Die Benchmarks sind nicht Perfekt – Dennoch sind die Potentiale „riesig“:
– Warum?

6. Der WIN3-Einkauf basiert u.a. auf der „Kollektiven Weisheit“ DER Globalen Benchmarks:
– Wie hoch sind die Potentiale von dem nahezu perfekten WIN3-Einkauf?

7. Auch „einige“ Toyota-Family Lieferanten (selbst in Japan) sind nicht Perfekt:
– i.B. auf Kosten (u.a. „Big Company Disease“), Innovation („Kultur“), …
– Dennoch sind die Potentiale „riesig“

8. Die „gegensätzlichen“ Top 3 Ziele – WIN3-Einkauf vs Westlicher Einkauf:
– Qualität, Qualität, Qualität“ vs Preise, Preise, Preise sowie Hoffnung & Beten

9. One Team Vision: Das gesamte Netzwerk ist seit 75 Jahren ein eingespieltes F1-Team:
– Kommunikation, Koordination, Kooperation, minimaler Know-How Abfluss, … Learning, …
– Einer für Alle – Alle für Einen: Vorallem in einer Krise (Schicksalsgemeinschaft)
– „Supplier Hopping / Shopping“ is the recipe for no success
– Wie hoch sind z.B. nur die „Total Costs of Acquisition“? (ETE, WLC, WVAC)

10. Schnelle + Effektive + Gemeinsame + Nachhaltige + Ganzheitliche + … Problem-Lösung:
– Tauchen Probleme auf, werden diese sofort identifiziert sowie schnell + effektiv + … gelöst
– Keine Work Arounds, keine R&R sondern Accountability, kein Kunde vs Lieferant, …

11. ALLE Unternehmen, die 30, 40, 47, 48 oder 50 von 50 Jahren einen Gewinn realisierten, hatten einen Einkauf, ähnlich wie der WIN3-Einkauf:
– Ist der WIN3-Einkauf eine „Geld-Druck-Maschine“ / „Gold-Mine“?
– Wie hoch sind die Potentiale End To End im Fuzzy Front End?

12. Toyota und alle Toyota-Family Lieferanten haben über ca. 75 Jahre ihren Kompass im Einkauf nicht (dauerhaft) verloren – nur temporär (ein- / zweimal):

 – Wie lange hat „Back to the Roots“ gedauert?
 – „Andere“ haben ihr Einkaufs-System zweimal in ca. 10 Jahren gewechselt

13. Existiert beim Westlichen Einkauf ebenfalls ein „Back to the Roots“?
– Ich freue mich auf Ihre Antwort?

14. Der Westliche Einkauf kann nur 1% – 10% der Potentiale sehen + verstehen + umsetzen:
– Warum?

15. Der WIN3-Einkauf kann 100% der Potentiale sehen + verstehen + umsetzen:
– Die Lücke: 90% – 99%-Punkte! – Die Potentiale sind „riesig“

16. Nur wer über viele Jahre praktische „Industrie“-Erfahrung als Einkäufer mit dem WIN3-Einkauf verfügt, kann eine Transformation zum WIN3-Einkauf durchführen:
– 1:1 On the Job T&C: Vom Lehrling – Zum Gesellen – Zum Meister – Zum Guru
– Der Weg ist lang + langsam + … – Aber: Die Lernkurve ist extrem steil

17. Der Westliche Einkauf berücksichtig zumeist nur 1 – 2 operative und widersprüchliche Silo-Ziele:
Das heisst: Keine Exzellenz – Zumeist ein Negatives Netto-Ergebnis
– 1 – 1 = 0 (Best Case – Westlicher Einkauf) vs 1 + 1 + 1 = 5 (WIN3-Einkauf)

18.Nur der WIN3-Einkauf verfügt über Die 7 Stufen der Exzellenz im Einkauf und … und … und …:
– Preise, Preise, Preise sowie Hoffnung & Beten vs Die 7 Stufen der Exzellenz im Einkauf und …

19. Without a “Sensei” (“Sensei-Berater”) – You will not learn:
– Is the Sensei – The most important “Hidden” Critical Key Success Factor?
– Ein „Sensei-Berater“ nimmt gleichzeitig mehrere Rollen wahr – Welche?

20. Nur mit Welt-Klasse Lieferanten werden Sie selbst ein Welt-Klasse Unternehmen:
– Wieviele Welt-Klasse Lieferanten haben Sie? (50%, 75%, 100%)
– Wieviele realisieren für Sie auch! das Welt-Klasse Niveau? (u.a. Qualität)
– Sie müssen „The Whole Value Added Chain ETE & WLC“ berücksichtigen!

21. Working Together – Die 5Cs + E4 + …:
– 5Cs: Communication + Coordination + Cooperation + Coaching + Collaboration
– E4: Everybody at Every level must be Engaged Everyday at the gemba
– APAT: All People, All the Time

– All People are “aligned” vs Many Single Fighters / Silos moving in opposite directions

22. Zu viele Unternehmen wollen eine „schnelle Lösung“ – Diese existiert aber nicht:
– Keiner kann zaubern – Eine „schnelle Lösung“ ist daher immer mit „hohen Kosten“ verbunden
– Eine „gute Lösung“ startet mit: „Stop the Bleeding“, e.g. TCPQ (903/6)

23. “Without a House for Purchasing – Anything You do is Valueless”: (Mein 1. Ex-Toyota Sensei)
– Es muss zudem auch das „richtige“ Haus sein + Bitte nicht auf Sand bauen
– Bitte kein Copy & Paste aus dem WWW – Sind die alle falsch?

– Und – Was bedeutet das?

24. Der Westliche Einkauf führt sofort REIN in die Abwärts-Spirale – Auch bei Toyota:
– Die Spielregeln gelten für alle
– Allein nur das beweist, dass der Westliche Einkauf NIE funktioniert

25. Der WIN3-Einkauf führt sofort RAUS aus der Abwärts-Spirale und Rein in die Exzellenz-Spirale:
– Aber nur – Wenn „Ihr Haus für den Einkauf“ bereits existiert
– Allein nur das beweist, dass der WIN3-Einkauf IMMER funktioniert

26. Wie wollen Sie eine Krise überleben – Wenn „Ihr Haus“ nicht existiert / auf Sand gebaut wurde?
– Ein Turn Around / Back to the Roots geht schneller + einfacher, wenn „Ihr Haus“ bereits existiert

27. Trust:
Es dauert viele Jahre um Vertrauen aufzubauen – Es dauert eine Sekunde um es zu zerstören
– Wie hoch sind Ihre „Total Costs of No Trust“?

28. In mehreren Benchmarkings (True Cost Calculation) konnte ich folgendes feststellen:
– Die TC für ein Modul / System (Westliche OEMs) waren nahezu immer höher als bei Toyota
– Die TCO für ein Modul / System (Westliche OEMs) waren immer höher als bei Toyota
– Warrior / Hero Approach vs Farmer / Soft Approach


Zudem muss man die TCO der „Funktion“ sowie i.B. auf das Gesamt-System berücksichtigen
– u.a. Total Costs of (Total System) Complexity (Car) vs Total Costs per Part (Single Part)


Manchmal muss man einen minimalen Nachteil auf der Single Part Ebene akzeptieren um dann auf der System Ebene die maximalen Potentiale zu realisieren.


Ca. 60% der TCO fallen nach dem Kauf an:
– Aber: Mit der nahezu 100 Jahren alten Trad. Kosten-Rechnung können Sie noch nicht einmal die Herstellungs-Kosten richtig berechnen
– Ca. 60% der TCO werden nicht berücksichtigt, ca. 40% werden falsch berechnet
– „Blindflug im Nebel“ vs „Punktlandung“


– Wie werden die Total Costs for Time To Market / Customer berücksichtigt / berechnet?


Aber: 100X wichtiger:

– Wann, Wer, Wie … werden diese Kosten „optimal“ determiniert? (Input- vs Output Betrachtung)
– Vergleichen Sie den Approach von dem WIN3-Einkauf vs dem Westlichen Einkauf

29. Vom „Konkurs“ zur Operativen-E zur Strategischen-E zur Dominierenden Exzellenz zur …:
Ich durfte einen Lieferanten über ca. 13 Jahre auf seinem Weg zur Perfektion begleiten. Der Lieferant, der am Anfang mehrfach vor dem Konkurs stand, war am Ende besser als alle Wettbewerber, u.a. auch alle globalen Toyota-Wettbewerber.
– Sie müssen von Anfang an das Ziel setzen: Besser als Toyota in 10 Jahren
– Können Sie ein vergleichbares Ergebnis mit dem Westlichen Einkauf erzielen?


Der Lebenslauf von diesem VP Manufacturing:

– Skilehrer, Automechaniker, LKW-Fahrer, … Aushilfe am Band, Werksleiter, VP Manufacturing
– Er hatte „große Probleme“ in der Schule – Er hatte keinen Schulabschluss!
– Denn er ist zwei Jahre vor dem Abitur von der Schule geflogen – Keine Schule …
– Sein Vater war Direktor an einer Grund-Schule

– Er war über ca. 30 Jahren – Zuerst mein Coach – Und später auch mein großer Bruder
– „Big Brother is watching you“ – War sein Lieblings-Spruch

30. „Einigen“ ist bis dato Nicht bewusst, dass Zwei „gegensätzliche“ Einkaufs-Systeme existieren:
– Ich freue mich auf Ihre Antwort

Ihr Autor: Michael Seilberger

Meine Berufserfahrung – Mehr als 30 Jahre Praxis, Praxis, Praxis

    • Ca. 14 Jahre im Einkauf & Entwicklung bei einem OEM Automotive
    • Ca. 18 Jahre als Berater, i.W. für Einkauf + Entwicklung

z.T. aber auch temporär als Werksleiter, CRO, CEO, CPO, VP Entwicklung: u.a.

    • Werksleiter in China (6 Monate)
    • COO in Mexiko (5 Monate)
    • CRO in Rumänien (3,5 Monate)
Michael Seilberger, Berater Einkauf

Michael Seilberger

Ich bin daher in Vier Welten zu Hause:

Realisieren auch Sie mit dem WIN3-Einkauf ein radikal ANDERES Ergebnis

Ich hätte Spaß daran, alle Ihre schlafenden und versteckten Potenziale zu heben. Sie auch?

Prima, Dann sollten wir sprechen:

Michael Seilberger – Ihr Berater für den WIN3-Einkauf