Vom Westlichen Einkauf – Zum WIN3-Einkauf – Zum Westlichen Einkauf

Vom Westlichen Einkauf – Zum WIN3-Einkauf – Zum Westlichen Einkauf

– Der Westlichen Einkauf = Einkauf von Konkurs
– Der WIN3-Einkauf = Einkauf von Perfektion


1. Chrysler – Zwei System-Wechsel im Einkauf:

Chrysler hat innerhalb von ca. 10 Jahren – Zweimal sein Einkaufs-System gewechselt
→ Vom Westlichen Einkauf – Zum WIN3-Einkauf – Zum Westlichen Einkauf
→ Vom Konkurs – Zur Perfektion – Zum Konkurs

Die Ergebnisse, u.a. in Bezug auf Qualität, Innovation, … Umsatz, Gewinn, Marktanteil, … Aktienkurs, Marktwert, … sind bekannt.

Die Reaktionen der Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter, Aktionären, … sind ebenfalls bekannt.

a) Der 1. System-Wechsel → Chrysler Einkauf – From Confrontation to Collaboration:
– From „The Dark Side“ – To „The Wise Side“
– From Ugly Customer – To Prefered Customer

→ Vom Westlichen Einkauf – Zum WIN3-Einkauf
→ Vom Konkurs – Zur Perfektion


#) Das Ziel von dem WIN
3-Einkauf → „Die 7 Levels der Exzellenz im Einkauf“:
– 1. Operative Exzellenz
– 2. Strategische Exzellenz – Der Einkauf der Entwicklung / Innovation / Patente / Gewinn
– 3. Dominierende Exzellenz
– 4. …

→ „Die 7 Levels der Exzellenz im Einkauf“ nur von Welt-Klasse Lieferanten einkaufen


#) Das Ergebnis – Der WIN
3-Einkauf:

→ Chrysler kauft jetzt 80% – 90% der Entwicklung + Produktion ein
→ Kauf Chrysler jetzt 80% – 90% von dem Gewinn ein?

→ Entwickelt Chrysler jetzt ein Fahrzeug mit 10% – 20% der üblichen Ressourcen?


Denn:

Sofort nach dem 1. System-Wechsel zum WIN3-Einkauf ging es für Chrysler
– Sofort Raus aus der Abwärtsspirale und
– Sofort Rein in die Exzellenzspirale


War Chrysler dann für ca. 10 Jahre:

– The most profitable Company in the Auto-Industry?
– The Competitor of Toyota?
– The prefered Customer in the Auto-Industry?


Und:

– Was wartet bereits auf Chrysler – Am Ende der Exzellenzspirale?
→ Die Perfektion?


Fragen:

– Startete Chrysler diesen Approach im Einkauf aus der Stärke oder Schwäche heraus?
– Waren die Top-Manager von Chrysler vorher / später ebenfalls erfolgreich?
– Welchen Approach hat Ford und GM sowie Toyota verfolgt?
– Welche Ergebnisse haben die anderen OEMs erzielt?


b) Der 2. System-Wechsel – Chrysler Einkauf – From Collaboration Back to Confrontation:

– From „The Wise Side“ – Back To „The Dark Side“
– From Prefered Customer – To Ugly Customer

→ Vom WIN3-Einkauf – Zum Westlichen Einkauf
→ Von Perfektion – Zum Konkurs


#) Das Ziel von dem Westlichen Einkauf:

1. Preis, Preis, Preis + Hoffnung, Hoffnung, Hoffnung + Beten, Beten, Beten

→ Die Produktion nicht die Entwicklung wird jetzt wieder ein-gekauft
→ Die Produktion nur „Billig“ + nur von „Billig“ Lieferanten ein-kaufen (Asien, Ost-EU)


#) Das Ergebnis – Der Westliche Einkauf:

→ Chrysler kauft jetzt wieder 0% der Entwicklung ein
→ Kauft Chrysler jetzt wieder 0% von dem Gewinn ein?

→ Entwickelt Chrysler jetzt wieder ein Fahrzeug mit 100% der üblichen Ressourcen?


Denn:

Sofort nach dem 2. Wechsel zurück zum Westlichen Einkauf ging es für Chrysler
– Sofort wieder Raus aus der Exzellenzspirale und
– Sofort wieder Rein in die Abwärtsspirale


War Chrysler dann wieder:

– A non profitable Company?
– Not a Competitor of Toyota?
– Not a prefered Customer?


Und:

– Was wartet bereits auf Chrysler – Am Ende der Abwärtsspirale?
→ Der Konkurs?

2. Die Traditionelle Reaktion i.B. auf die negativen Ergebnisse von dem Westlichen Einkauf:

Chrysler hat regelmäßig den CPO ausgetauscht:

– Jeder neue CPO wurde dann als der CPO aufgeführt, der endlich alle Herausforderungen löst
– Und das Unternehmen endlich wieder zurück zum Erfolg führt
– Einmal durfte sogar ein „Ex-Lopez Warrior“! sein Glück versuchen
– Und das, obwohl das „alte“ Chrysler-Management den Approach von Lopez vehement ablehnte


Aber:

– Anstatt endlich Raus aus der Abwärtsspirale
– Und wieder Rein in die Exzellenzspirale
– Geht es auf Basis der üblichen Traditionellen Reaktion
– Mit dem Westlichen Einkauf immer weiter Rein in die Abwärtsspirale


Und:

– Was wartet bereits auf Chrysler – Am Ende der Abwärtsspirale?
→ Der Konkurs?

Chrysler – Die übliche Traditionelle Reaktion i.B. auf den Konkurs:
– Kurz vor dem erneuten Konkurs musste Chrysler dann abermals gerettet werden, diesmal von Fiat

– Denn – Die US-Regierung musste zu diesem Zeitpunkt bereits „Old GM“ vor dem Konkurs retten
– Zudem stand auch „Old Ford“ kurz vor dem Konkurs

3. Chrysler – Die Top 11 Fragen:

  1. Warum hat Chrysler den 2. System-Wechsel wieder zurück zum Westlichen Einkauf durchgeführt?, insbesondere nach ca. 10 Jahren mit vielen unglaublichen Erfolgen – Phoenix aus der Asche.
  2. War die Abwärtsspirale und der Konkurs nicht auch dem Management von Chrysler bekannt? Seit Ende der 1980er Jahren (Der Lopez Effekt).
  3. Hatten nicht auch einige Chrysler Mitarbeiter, Chrysler Lieferanten, … die Abwärtsspirale (Der Lopez Effekt) sowie den erneuten Konkurs vorausgesagt – Noch vor dem 2. System-Wechsel?
    u.a. auch einige Toyota und Honda Manager?
  4. Warum hat Chrysler, trotz Kenntnis von dem Lopez-Effekt, sein Einkaufs-System wieder zurück zum Westlichen Einkauf transferiert?
  5. Wie kann Chrysler erwarten, dass Chrysler bessere Ergebnisse im Westlichen Einkauf erzielt?, insbesondere da alle (OEMs / Lieferanten) seit Ende der 1980er Jahre die gleichen negativen Ergebnisse erzielen (Der Lopez Effekt)
  6. Warum hat Chrysler bis dato den Weg wieder zurück zum WIN3-Einkauf nicht mehr gefunden? (Back to the Roots)
  7. Warum war selbst der „ex-Lopez Warrior“ nicht erfolgreich?
  8. Wäre das Ergebnis von dem „ex-Lopez Warrior“ auf Basis von dem Lopez-Effekt nicht bereits im Voraus bekannt gewesen? – Warum hat man ihn dennoch als CPO eingestellt?
  9. Ist „Old“ Chrysler nicht gerade wegen dem Lopez Effekt einen „gegensätzlichen“ Weg gegangen? und sprechen die „gegensätzlichen“ Ergebnisse nicht für diesen neuen & besseren Approach?
  10. Wie haben die Einkäufer, die Lieferanten, … reagiert?
  11. Wie haben die Top-Mitarbeiter (Einkauf, Entwicklung, …) reagiert? (Negative Selektion?)

4. Systems Thinking – Der Sieger / Verlierer steht bereits vor dem Start fest:

→ Der Westliche Einkauf = Einkauf von Konkurs
→ Der WIN3-Einkauf = Einkauf von Perfektion

5. Der Westliche Einkauf: Einkauf von Konkurs → Chrysler, Ford, GM:

#) Chrysler:
– Kurz vor dem erneuten Konkurs musste Chrysler dann abermals gerettet werden, diesmal von Fiat


#) Ford:

– Konnte der Konkurs nur deshalb verhindert werden, da ein „System-Wechsel“ erfolgte?
– Der Turn-Around von Ford – vergleichbar mit dem Turn-Around von Chrysler?
– Phoenix aus der Asche – Nach 5 – 6 Dekaden der Abwärtsspirale
– From „Bankruptcy” to the Most profitale Automaker in the world?


War Ford dann temporär für “wenige” Jahre:

– The most profitable Company in the Auto-Industry?
– The Competitor of Toyota?
– The Prefered Customer in the Auto-Industry?

#) GM:
– Warum erfolgte bei GM kein System-Wechsel?
– Und – Was wartet bereits auf GM – Am Ende der Abwärtsspirale?
→ Der Konkurs?


Chrysler + Ford + GM vs Toyota + Honda + Nissan – Was sind die Lessons?

6. Der WIN3-Einkauf: Einkauf von Perfektion → Toyota:

#) Toyota:
Die Ergebnisse, u.a. in Bezug auf Qualität, Innovation, … Umsatz, Gewinn, Marktanteil, … Aktienkurs,
Marktwert, … sind bekannt

→ Erzielen Honda und Nissan ähnliche Erfolge?

7. Der Lopez Effekt ist seit Ende der 1980er Jahren bekannt

#) Auch für Chrysler, Ford, GM gilt bis dato:
→ Keine Lessons Learned! – Nur Temporär – Und nur Chrysler und Ford
→ Warum?


#) Chrysler, Ford, GM (Westlicher Einkauf) vs Toyota (Welt-Klasse Einkauf):

→ Abwärtsspirale & Konkurs vs Exzellenzspirale & Perfektion

– Wie oft hatten die Big 3 in den letzten 50 Jahren finanzielle Probleme bzw. sind in Konkurs gegangen?
– Hat Toyota in 50 von 50 Jahren einen Gewinn erzielt?

– Während Toyota ein Rekord-Ergebnis nach dem anderen erzielt
– Realisieren die Big 3 ein Rekord-Verlust nach dem anderen

– Können Sie mit dem Westlichen Einkauf in 10 von 50 Jahren einen Gewinn erzielen?
– Können Sie mit dem WIN3-Einkauf in 50 von 50 Jahren einen Gewinn realisierten?


Chrysler, Ford + GM vs Toyota + Honda + Nissan – Was sind die Lessons?


Aber:

Warum wenden

ca. 95% der Unternehmen

noch immer den Westlichen Einkauf an?


Obwohl:

Der Westliche Einkauf nicht funktioniert:
– Die Abwärtsspirale & Konkurs (Der Lopez Effekt) sind seit Anfang der 1990er Jahren bekannt
– Der Westliche Einkauf = Einkauf von Konkurs

Der WIN3-Einkauf immer funktioniert:
– Die Exzellenzspirale & Perfektion (Der Toyota Effekt) sind seit Anfang der 1960er Jahren bekannt
– Der WIN3-Einkauf = Einkauf von Perfektion

8. Der WIN3-Einkauf = Einkauf von Perfektion:
Der WIN3-Einkauf basiert u.a. auf der „Kollektiven Weisheit“ der Globalen Benchmarks und wurde kontinuierlich weiterentwickelt (3Ks) sowie an die diversen Globalen Mega-Trends und die diversen Krisen angepasst.

Der WIN3-Einkauf hat keinen einzigen System-Fehler

Der WIN3-Einkauf ist Ihre Roadmap
→ Raus aus der Abwärtsspirale und Rein in die Exzellenzspirale


Der Einkauf ist der größte Hebel oder in der Krise sogar der einzige Hebel.

Es ist daher beruhigend, dass der WIN3-Einkauf immer funktioniert:
– Verkäufer-Markt
– Monopol- / Oligopol-Markt
– Sehr Niedrigem Einkaufs-Volumen
– Krise
– …

9. Determiniert das Einkaufs-System das Ergebnis?

Der Westliche Einkauf vs Der WIN3-Einkauf:

→ Zwei „gegensätzliche“ Einkaufs-Systeme
→ Zwei „gegensätzliche“ Ergebnisse

10. Der Westliche Einkaufvs Der WIN3-Einkauf – Die Gegensätzlichen Ergebnisse:

1. Negative vs Positive Savings
2. Keine Exzellenz vs Die 7 Stufen der Exzellenz im Einkauf
3. Paper-, Powerpoint- bzw. Fake-Savings vs Echte + Netto + GuV-Savings
4. Einkauf von Konkurs vs Einkauf von Perfektion
5. Nicht anwendbar im Verkäufermarkt vs Anwendbar im Verkäufermarkt
6. Viele System-Fehler vs Kein einziger System-Fehler
7. Abwärtsspirale vs Exzellenzspirale
8. Ugly Customer vs Prefered Customer
9. Kein Überleben vs Globale Dominanz
10. Kurzfristig Zeit kaufen zum Überleben vs Langfristige Dominanz
11. The Dark Side vs The Wise Side
12. Enemy vs Partner
13. …

11. Was sind die Lessons Learned:

– Der Westliche Einkauf = Einkauf von Konkurs
– Der WIN3-Einkauf = Einkauf von Perfektion

→ Ohne System-Wechsel → Kein Anderes / Besseres Ergebnis

12. Solange kein System-Wechsel erfolgt:

– Raus aus dem Traditionellen Einkauf und
– Rein in den WIN3-Einkauf

werden sich die Ergebnisse auch Nicht / Nicht wesentlich ändern

Ihr Autor: Michael Seilberger

Meine Berufserfahrung – Mehr als 30 Jahre Praxis, Praxis, Praxis

    • Ca. 14 Jahre im Einkauf & Entwicklung bei einem OEM Automotive
    • Ca. 18 Jahre als Berater, i.W. für Einkauf + Entwicklung

z.T. aber auch temporär als Werksleiter, CRO, CEO, CPO, VP Entwicklung: u.a.

    • Werksleiter in China (6 Monate)
    • COO in Mexiko (5 Monate)
    • CRO in Rumänien (3,5 Monate)
Michael Seilberger, Berater Einkauf

Michael Seilberger

Ich bin daher in Vier Welten zu Hause:

Realisieren auch Sie mit dem WIN3-Einkauf ein radikal ANDERES Ergebnis

Ich hätte Spaß daran, alle Ihre schlafenden und versteckten Potenziale zu heben. Sie auch?

Prima, Dann sollten wir sprechen:

Michael Seilberger – Ihr Berater für den WIN3-Einkauf